zur Übersicht

Am Ölberg

Am Hof der „Bertrada-Grundschule", am Fuße des Kalvarienberges, befindet sich eine Anlage, die die Prümer „Am Ölberg" nennen.
Das älteste Fußfallkreuz, das hier seinen Platz gefunden hat, stammt von 1597, mit der Darstellung der Todesangst Jesu. Der sandsteinerne Bildstock wurde 1987 restauriert. Diese Kreuzstation war der Anfang der 7 Fußfälle, die in früherer Zeit den Kreuzerweg hinab führten. 7 Mädchen aus der Umgebung eines Schwerkranken wurden beauftragt, an jedem dieser Kreuze für ihn um eine gute Sterbestunde zu bitten. Dieser Kreuzstation gegenüber kniet eine Christusfigur im Ölberggarten. 1870 wurde die Figur von dem Prümer Bürger Johann Jakob Perrad gestiftet.
Von hier beginnen die Prozessionen zur Kalvarienberghöhe, besonders in der Karwoche. Bis Mitte 1949 führten die Pilgerwege zur alten Kalvarienbergkapelle, die sich auf der höchsten Stelle des Berges befand und aus dem Jahr 1696 stammte. Bei der Explosionskatastrophe von 1949 wurde die Kapelle zerstört. Die Prozessionen sind bis heute lebendig geblieben, enden aber heute am großen Kreuz am oberen Kraterrand.

Adresse

Kalvarienbergstr. 25
54595 Prüm