zur Übersicht

Steinheuerhaus

Nach dem großen Stadtbrand von Prüm wurde 1769 auf der linken Seite das prächtige Barockhaus erbaut. Während der Besetzung der Franzosen wurde es als Sitz des Unterpräfekten genutzt. Hier war auch eine Poststation untergebracht. Das Haus wurde während des Krieges 1944 zerstört und nach Kriegsende nach Originalplänen durch den ehemaligen Prümer Arzt Dr. Steinheuer wieder aufgebaut. 1983 wurde es mit dem Kutscherhäuschen im Hinterhof als Kulturdenkmal ausgewiesen.

Adresse

Johannismarkt 8
54595 Prüm