zurück

Kalvarienbergkapelle Prüm

1696 entstand als Abschluss einen Kreuzweges die Kalvarienbergkapelle. 1949 wurde diese bei der Explosion eines Munitionsdepots zerstört. 250.000 Kubikmeter Schuttmassen flogen durch die Luft, töteten zwölf Menschen, zerstörten 76 Häuser völlig und beschädigten mehr als 100 weitere Häuser. 200 Familien wurden obdachlos. Prüm wurde abermals zu 30 Prozent zerstört

1984 wurde auf halber Höhe des Kalvarienberges eine neue Kapelle errichtet in der Form der ehemaligen Kapelle nur kleiner. Ein Bronzekreuz mit Szenen aus dem Leben der Gottesmutter bildet den Abschluss des Chorraumes. Kreuzwegstationen weisen den Weg entlang des Kraters bis zur Kapelle.

54595 Prüm