zurück

Öffentliche Stadtführung Prüm

Begeben Sie sich auf eine Zeitreise durch Prüm

Unsere Gästeführer nehmen Sie mit auf eine spannende Reise durch Prüm.
Wann wurde die ehemalige Abtei erbaut und die St. Salvator Basilika errichtet. Was verband die Karolinger mit der Stadt Prüm und welche Bedeutung hat der Hahnplatz. Erfahren Sie Interessantes zur Geschichte und Gegenwart der Stadt Prüm.

Themenführungen:

  • Der Zeitungsjunge (Petra Lehnertz)  - Streifzug durch die Schlagzeilen des Prümer Geschehens früher und heute
  • Der Mönch Ansbald von Prüm (Rainer Bartzen) - Eintauchen in die Vergangenheit der Abtei Prüm
  • Die Edelfrau Gertrudis von Romairovilla (Marita Mosebach-Amrhein) - Führung durch Geschichte und Gegenwart der Stadt Prüm
  • Die Hoahnerfrau (Andrea Triendl) - Stadtgeschichte mit besonderen Begebenheiten und "Steckelchern" aus der Kaiserzeit

Alle Führungen werden von qualifizierten Gästeführern geleitet und finden im Kostüm statt.

Information

Offene Stadtführungen finden vom 07.05.2022 bis zum 29.10.2022 immer samstags statt.

Bedingt durch das aktuelle Corona-Infektionsgeschehen, können Führungen kurzfristig abgesagt werden.

Treffpunkt:
54595 Prüm, Hahnplatz 1, Tourist-Information Prümer Land

Uhrzeit:
jeden 1. Samstag im Monat um 14.00 Uhr (Anmeldung um 13.45 Uhr)
jeden 2./3./4./5. Samstag im Monat um 10.00 Uhr (Anmeldung 9.45 Uhr)

Kosten:
Erwachsene 8,00 Euro, Kinder bis 14 Jahre frei

Tickets erhalten Sie beim Gästeführer bzw. in der Tourist-Information Prümer Land.

Bitte beachten Sie, dass Sie während der Teilnahme folgende Hygienehinweise beachten müssen, damit es allen Menschen möglich ist bedenkenlos teilzunehmen:
- Hygieneregeln, wie die Hust- und Nies-Etikette, sind einzuhalten.
- Bitte sehen Sie davon ab, an unserer Führung teilzunehmen, wenn Sie Erkältungssymptome aufweisen, damit Sie andere Teilnehmer und den Gästeführer nicht gefährden.
- Der/die Gästeführer*in führt die Gruppe entsprechend der bestehenden Mindestabstandsregeln.

Wir möchten Sie bitten ca. 15 Minuten vor Beginn der Führung vor Ort zu sein, damit trotz Datenerfassung das Programm rechtzeitig starten kann.